Deutsche und russische Militärgeschichte

Bei einer Abenteuer-Safari mit unseren Land-Rovern durch das Baruther Urstromtal können wir auch alte deutsche und russische Bunker besuchen. Der Bunkerpark in Zossen Wünsdorf umfasst ca. 30 Hektar. In unmittelbarer Vorbereitung auf den zweiten Weltkrieg wurden die Bunkeranlagen Maybach I und II sowie der Fernmeldebunker Zeppelin (Amt 500) und die ersten Eisenbetonbauten in Rekordbauzeit im Bereich des kaiserlichen Stammlagers Zossen errichtet. In den insgesamt 23 Maybach-Bunkerhäusern, die perfekt getarnt, zivilen Mehrfamilienhäusern glichen, waren ab August 1939 vorrangig verschiedene Generalstabsbereiche des Heeres untergebracht. Der Fernmeldebunker Zeppelin liegt komplett unterirdisch und hat eine Bruttogeschossfläche von 14700 Quadratmetern. Sie erleben eine Standortrundfahrt durch die „Verbotene Stadt“ mit interessanten Erläuterungen und besichtigen Teile der Maybach-Ruinen des Nachrichtenbunkers „Zeppelin“, sowie die russischen Bunker “Panzir“ und "UK 20“. Zwischen den Bunkern fahren wir mit den Land Rovern auf alten Panzerstrecken durch schweres Gelände, ein Riesenspaß für alle Beteiligten. Unsere Safari-Touren sind Tagestouren und finden nur nach vorheriger Buchung statt. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6 Personen.

Eingang zur Verbotenen Stadt
Lenin wacht noch immer über Allem
Maybach-Häuser
gesprengter Spitzbunker
Bunkereingang
Schwere Eisentüren